Thorsten Walenta (Schlagzeug)

Thorsten Walenta (Schlagzeug)
Kontakt
Mobil: +49(0)160 79 60 170

Vita
Thorsten (Boerge) Walenta, Jahrgang 1965, geb. in Potsdam, ist seit vielen Jahren ein bekannter und versierter Drummer in Berlin und Brandenburg, der sich in vielen Bandprojekten auf Grund seiner Professionalität und umgänglichen sympathischen Art als Trommler und Lehrer einen Namen gemacht hat. Eigentlich trommelt er schon seit er sich erinnern kann. Es geht das Gerücht, dass ihm die Eltern seine Blechtrommel, die er zu meinem 3. Geburtstag bekommen hatte, nach einem Monat wieder entwendet haben (Schöne Grüße an Oskar Matzerath). Jedenfalls war sie plötzlich einfach verschwunden und somit musste er auf Kissen und Matratzen weiter trommeln. „Das Schlagzeug ist das schönste Instrument, das ich mir vorstellen kann. Man kann eigentlich immer irgendwie gleich mitspielen. Und wenn man das macht, dann kriegt die Musik gleich den richtigen Wumms und alle tanzen oder wippen mit.“ Beeindruckt von der Glam- und Hardrock.Ära  spielte er bereits in der Schulzeit  in zwei Schülerbands und hatte mit 15 seine erste „richtige“ Rockband namens Toast. Er besuchte als Förderschüler die Potsdamer Musikschule und bildete sich im Selbstudium bei Workshops und Intensivkursen weiter. „Meine Wurzeln liegen auf jeden Fall im Rock- und Funk-Drumming .“ Vorbilder aus allen Zeiten sind so tolle Drummer wie Buddy Rich, John „Bonzo“ Bonham, Roger Taylor, Neil Peart, Phil Rudd oder auch Stewart Copeland, Dave Garribaldi, Dave Weckl und Chad Wackerman, Jojo Mayer, Benni Grebb, Der Onkel, Dirk Erchinger…, um nur einige Namen zu nennen. Im Laufe der Zeit trommelte er als Schlagzeuger, Cajonist und Percussionist bei etlichen Bands und Studioprojekten mit und hat eine Menge professionelle Band-, Live- und Studio-Erfahrungen gesammelt. Der songdienliche Groove und das Einfühlen in die jeweils zu spielende Musik ist für ihn das Wichtigste beim Musikmachen, denn erst das macht die Güte eines Drummers aus. Bei Musik geht es doch nicht nur um Höher, Schneller und Weiter. Wenn man die Basic-Skills entsprechend beherrscht und mit Bewusstheit und Feeling einsetzen kann, wird man als Trommler bei vielen Bands ein gern gesehenes und wichtiges Mitglied sein. „Eine Band ist immer nur so gut, wie ihr Schlagzeuger.“ Hier ist eine Auswahl von Bandprojekten aus den aktuellen und vergangenen Jahren: Queen 2 – The Magic Tribute, Super Heroes – David Bowie Tribute, Karlson Akustics, Baby Kreuzberg, FU:XX, Acey Jee Band, Magnus von Keil Band, Katey and Friends, T-Berg Basecamp, ALTBAU (nicht mehr aktiv), Splenetic Spoons (nicht mehr aktiv)

Unterrichtskonzept
Der individuell gestaltete Schlagzeugunterricht bei Steffen Lemke ist für Anfänger aller Altersstufen geeignet; also gleichermaßen für Kinder (ab 10 Jahren), Jugendliche und Erwachsene.

„Die Grundlagen des Schlagzeugspielens sind mir genauso wichtig wie der Spaß an der Sache. Deshalb gibt es bei mir neben der notwendigen Technik auch viel Spielpraxis. Außerdem wirst Du eine Menge rund ums Schlagzeug lernen sowie über das Spielen in einer Band.“

Inhalte:

Technik, Rudiments auf der Snare bzw. dem Übungspad

Ziel hierbei ist es, die technischen und motorischen Voraussetzungen zu schaffen, locker und ohne Verkrampfen am Drumset und anderen Schlaginstrumenten spielen zu können. Durch verschiedene Übungen (Rudiments) wie Paradiddles, Single- und Double-Stroke-Rolls wird das musikalische „Vokabular“ entwickelt. Außerdem wird ein (leichtes) Notenlesen vermittelt, das hilfreich bei der musikalischen Arbeit ist und das allgemeine Musikverständnis fördert.

Drumset: Koordination, Feel, Musikalität, Timing

Sobald eine grundlegende Hand-Fuß-Koordination vorhanden ist, werden die wichtigsten Feels aus den Bereichen Pop, Rock, Funk und Latin erarbeitet. Der Schüler/die Schülerin wird hierbei zu Variation und Improvisation angeleitet und ermutigt. Im Zusammenspiel mit dem Lehrer wird die Musikalität trainiert. Außerdem wird von Anfang an zum Metronom (und später auch zu Playalongs) geübt, um z.B. auf das Spielen in einer Band vorzubereiten.

Vokal- und Bodypercussion

Von Anfang an werden verschiedene Rhythmiken durch Klatschen bzw. Nachsingen umgesetzt, um das grundlegende Gefühl dafür zu entwickeln und die Koordination zu fördern. Durch das Nachsingen der Grooves werden diese verdeutlicht und zum Fließen gebracht.

Das Instrument

Der Schüler/die Schülerin lernt die verschiedenen Teile des Schlagzeugs kennen, erlernt die Grundlagen des Stimmens und die Wirkung von Sticks, Rods und Besen, sowie der gängigen Felle und Kesselhölzer.